Selbstsicher wie ein Massai-Krieger ins Gehaltsgespräch gehen

Gehaltsverhandlung auf Augenhöhe

Als ich mich gestern auf unser kommendes Telefon-Coaching mit unserer Trainerin vorbereitet habe, bin ich auf dem TelefonArt-Blog von Andrea Lekies – übrigens eine sehr empfehlenswerte Akquisitions- und Telefontrainerin – auf einen interessanten Artikel zum Thema Selbstsicherheit in Kundenterminen gestoßen. Bildhaft wie Frau Lekies eben ist, schreibt sie von einem Massai-Krieger, der in der Savanne auf einen Löwen trifft. Der Massai duckt sich nicht schüchtern zusammen, sondern richtig sich weit auf – er macht sich groß. Er zeigt dem Löwen, dass er ihm auf Augenhöhe begegnet. Lekies empfiehlt diese Haltung auch für Geschäftstermine. Ihr Tipp: “Egal, wie mulmig Ihnen zumute ist, egal, wie fremd die Umgebung für Sie ist und egal, wer die Leute im Raum sind: Tun Sie so, als wäre es Ihr Raum und tun Sie so, als wären Sie der Gastgeber.”

Was das mit dem Karriere im Allgemeinen und dem Thema Gehalt im Besonderen zu tun hat? Stellen Sie sich vor, Sie möchten eine Gehaltserhöhung und begeben sich zu Ihrem Vorgesetzten in die Höhle des Löwen. Sie sind der Massai auf der Jagd und sollten sich auch wie er verhalten.

Wenn Sie sich unwohl in Ihrer Haut fühlen, unsicher auf dem Besucherstuhl herumrutschen, Ihr Chef aber sicher in seinem Chefsessel trohnt, sind die Rollen klar verteilt und das Ergebnis der Gehaltsverhandlung ist vorhersehbar. Nehmen Sie den Raum aber in Besitz, treten selbstsicher über die Schwelle, begrüßen ihren Gastgeber freundlich und mit festem Händedruck und nehmen sicher mit erhobenem Haupt Platz, dann können Sie auf Augenhöhe verhandeln. Ein weiterer Vorteil: Ihr sicherer Auftritt wird auch Ihrem Vorgesetzten mehr Sicherheit geben, dass Ihre Forderung berechtigt ist.

Sieben weitere Tipps für einen starken ersten Eindruck finden Sie im Blog-Beitrag “Die Kunst einen Raum zu betreten – Wie Sie einen starken ersten Eindruck hinterlassen” auf dem TelefonArt-Blog.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben