Lieber Hamburger als Holsteiner sein

Eine kleine Meldung, die aber den Norden der Republik erschüttert! Das Statistikamt Nord hat sich mal die “Verdienste in Hamburg und Schleswig-Holstein im 2. Quartal” genauer angesehen. Und was daraus wird, wenn man sich den Newsticker betrachtet, lest Ihr hier: Hamburger verdienen mehr als Schleswig-Holsteiner, titelt Welt Online und fährt fort:

Vollzeitbeschäftigte in Hamburg verdienen im Schnitt 550 Euro mehr als ihre Kollegen in Schleswig-Holstein. Während die Arbeitnehmer in der Hansestadt im zweiten Quartal 2009 auf einen monatlichen Verdienst von rund 3500 Euro kamen, waren es im nördlichsten Bundesland knapp 2950 Euro, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit. Das bedeutet einen Anstieg von 1,2 und 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit durchschnittlich 39,4 Wochenstunden arbeiteten die Beschäftigten des Dienstleistungssektors in Schleswig-Holstein am meisten. Arbeitnehmer im produzierenden Gewerbe hatten hingegen in beiden Ländern nur 37,6 Wochenstunden.”

Und dann müssen die Holsteiner auch noch länger für weniger Gehalt arbeiten… Das geht echt nicht. Wenn das nicht zu größeren Wellen an Arbeitsmigration von Holstein nach Hamburg führen wird… Die Nordlichter. Aber fürs Erste heißt es an Euch gewandt: Hummel hummel – mors mors!

Euer Ghost

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben